KMF-Sanierung

Mit modernster Technik und speziell geschultem, staatlich geprüftem Personal führt DECONTEC deutschlandweit KMF-Sanierungen an Gebäuden durch.

Umfassendes Fachwissen und jahrelange Erfahrung gewährleisten einen reibungslosen und termingerechten Projektablauf, selbst unter laufenden Betriebsbedingungen.

Unser Service

Wir sorgen für Sicherheit und übernehmen Ihre Projekte von der Planung bis hin zur besenreinen Übergabe.

  • Erstellung von Schadstoffkatastern sowie Analyse und Ableitung des erforderlichen Handlungsbedarfs
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination
  • Einholen der entsprechenden Genehmigungen bei Behörden
  • Entsorgung aller anfallenden Bau- und Gefahrstoffe inklusive aller erforderlichen Nachweise

Wo kommt KMF-Material vor?

Alle Dämmstoffe, die vor 1996 bei Bauprojekten als Wärme- und Schallisolierung eingebaut wurden, gelten als Gefahrstoffe und müssen gemäß der TRGS 521 fachgerecht ausgebaut werden.
Es gibt kaum ein Gebäude, in dem KMF-Materialien nicht eingebaut wurden. Verbaut wurden KMF-Materialien beispielsweise als Wärmedämmung in Dächern, Rohr- und Kesselisolierung, als Deckenauflage zur Verbesserung der Schallisolierung, als Wärme- bzw. Trittschalldämmung im Bodenaufbau, als Schallisolierung in Leichtbauwänden, in technischen Isolierungen in Maschinen und in vielen weiteren Bereichen.

KMF-Sanierung – was muss beachtet werden?

Der Ausbau von Mineralfaserdämmstoffen ist aus technischer Sicht oft wenig komplex. Vor dem Beginn der Arbeiten muss die anzuwendende Schutzstufe festgelegt werden. Hierfür werden in der TRGS 521 die Arbeiten an und mit KMF-Materialien typisiert, um die gestzlich vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen festzulegen.

In Abhängigkeit von der Einstufung sind dann die entsprechenden technischen, organisatorischen und Personenschutzmaßnahmen zu ergreifen. Zu den Schutzmaßnahmen gehört die persönliche Schutzausrüstung der Mitarbeiter. Dazu zählen geeignete Schutzanzüge sowie Atemschutz. Alle ausgebauten Gefahrstoffe müssen staubdicht verpackt, gekennzeichnet und durch eine Materialschleuse zur weiteren Entsorgung in bereitgestellte Container verbracht werden. Anschließend werden die ausgebauten Schadstoffe als besonders überwachungspflichtige Abfälle entsorgt.

Anfahrt

Anfahrt
DECONTEC GmbH
Am Hafen 14
38112 Braunschweig

Perfekte Planung

News

Wie viele Mitarbeiter werden vor Ort gebraucht? Welche Sicherungsmaßnahmen sind nötig? Wie muss welches Material entsorgt werden? mehr erfahren...

Referenzen

News

Zahlreiche namhafte Unternehmen verschie­denster Branchen und Größen setzten auf DECONTEC, wenn es um Metall­ver­arbeitung und Blechverarbeitung geht. mehr...

Jobs

Jobs

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellen- angebote im Bereich Metallverarbeitung und Blechverarbeitung. mehr...